e-remove

Slideshow Items

Gotha

Gotha ist vieles: ehemalige Haupt- und Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Coburg und Gotha, mit dem Verlag Justus Perthes (gegründet 1785) ein Zentrum des deutschen Verlagswesens, mit der Gothaer Versicherung (1820 Ursprung des deutschen Versicherungswesen) und mit der Gründung der Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands 1875 der Geburtsort der SPD. 

Von dieser Geschichte ist auch der Ekhofplatz am Rande der Altstadt geprägt, nahe der Orangerie gelegen. Eine zum Schlosspark des Schlosses Friedenstein gehörende, spätbarocke Gartenanlage. Gleich neben dem Stadttheater und vis à vis dem technischen Rathaus, und natürlich: dominiert von dem stattlichen und repräsentativen Kaiserlichen Postamt von 1889, dem heutigen advita Haus Am Ekhofplatz.

Der rote Klinkerbau mit Werksteineingliederungen in Formen der Neorenaissance ist geprägt vom Hauptzugang mit Freitreppe in dem Mittelresalit mit Säulenreihung und Frontispiz im Obergeschoss sowie reichem plastischen Schmuck, über den Fensterbekrönungen Medaillons mit Symbolen des Postwesens, im Erdgeschoss allegorische Frauenköpfe, die Erdteile symbolisierend. Der Seitenfl ügel und das anschließende Rückgebäude zusammen mit einem Neubau, der die Lücke zum Stadttheater schließt, bilden einen Innenhof als Erholungsraum.